Ankündigung Playground Chess

Klappentext:

Liebe ist mehr als ein Spiel: eine prickelnde Lovestory um das königliche Spiel und die verlockenden Möglichkeiten außerhalb des Spielfelds …

Am Anfang ist es für Catrin ein Online-Schachspiel wie jedes andere. Aber als sie gegen einen unerwartet starken Gegner verliert und er ihr Revanche anbietet, bekommt das Spiel eine andere Dimension. Schon bald tritt sie täglich gegen ihn an und das virtuelle Schachbrett wird für beide zum Spielfeld eines zunehmend kribbelnden Schlagabtausches. In der Anonymität des Internets genießt Catrin den Flirt mit dem intelligenten Taktiker Jon – bis er in der Realität weiterspielen möchte…

 


»Schach ist, wie die Liebe, ein Konflikt zwischen Reflexen und Reflexionen..« (David James Morgan)


Viola Sanden
Playground Chess Berührt. Geführt.
Taschenbuch // 11,99 €  // ISBN 978-3-492-50264-1
E-Book          //   4,99 €  // ISBN 978-3-492-98572-7


Mein Roman Playground Chess ist nun offiziell als PIPER-Titel mit dem Erscheinungstag 01.10.2019 gelistet. Ab sofort kann das Buch sowohl direkt im PIPER-Shop als auch in allen Buchhandlungen und anderen Online-Buchshops vorbestellt werden.


Hier geht es zu meiner Autorinnen-Website www.viola-sanden.de


Kurz zur Entstehungsgeschichte dieses besonderen Schach-Romans

Alles fing 2018 mit einer vagen Idee für ein Buch an. Plötzlich war in meinem Kopf sogar schon ein Titel da.: „Berührt-geführt“, nach der Schachregel, die besagt, dass im Ansatz ausgeführte Züge nicht mehr zurückgenommen werden dürfen.

Ein Roman, in dem es um Schach und Liebe und den Reiz des Spiels geht – ja, das war meiner festen Überzeugung nach etwas Neues, aus diesem Ansatz konnte etwas werden! Schach nicht nur wie in den meisten Büchern als Statist und Lieferant gängiger Metaphern, sondern Schach in seiner reizvollen Faszination als intelligentes Spiel und als Ausgangspunkt für einen Online-Flirt.

Die Gedanken kreisten weiter, bis auch ein Klappentext in meinem Kopf Gestalt annahm. Beides, Titel und Klappentext, existierte für mich, bevor überhaupt ein Kapitel geschrieben war. Sehr ungewöhnlich, aber genau so war es. Ich hatte also die Romanidee, den Arbeitstitel »Berührt. Geführt« und mit dem ersten kurzen Klappentext so etwas Ähnliches wie einen Pitch. Monate später war der Plot gereift, die ersten acht Kapitel waren geschrieben und das Ganze damit so weit gediehen, dass ich ein Exposé und eine Leseprobe versenden konnte. Wie groß war die Freude, als die Zusage vom PIPER Verlag für PIPER Digital kam. Der Verlagsvertrag war der beste Ansporn, die Geschichte weiterzuschreiben. Während ich das tat, haben drei Menschen  kapitelweise testgelesen: meine Freundin Freya und die Autorenkolleginnen Christine und Frieda. Als Vorableserinnen haben sie mir wertvolles Feedback gegeben und so manche Wendung mit mir diskutiert. Frieda Papp war dabei immer die »letzte Instanz«, sie kannte die Hauptfiguren Jon, Cati, Anett und Daniel zum Schluss fast besser als ich .

Nach der Manuskriptabgabe begann dann das Warten auf Plotredaktion, Lektorat, Cover, die Entscheidung über den endgültigen Titel (mein Vorschlag „Playground Chess“ ergab sich ganz automatisch und ist zusammen mit dem Untertitel perfekt!)  … und schließlich, als alles fertig war, schloss sich die nächste Wartephase an, das Warten auf die Übermittlung der Buchdaten an die Buchhändler. Das ist in dieser Woche geschehen und jetzt beginnt die letzte Wartezeit, nämlich auf die Veröffentlichung. Dann beginnen auch die Lesungen! Zwei Termine stehen: die Premierenlesung am 27.10., direkt nach der Buchmesse – und zwar in Köln, in der coolen Spirits-Bar – und die Lesung bei Köndgen in Schwelm am 27.11. Für die Zuhörer*innen ist sowohl in der Bar als auch in der Buchhandlung die eine oder andere Überraschung geplant. 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.