Die Verrichtung*

Ging einer mal zum Laufen in den Wald
lief frohen Mutes vor sich hin (so schien’s),
bemerkte aber leider schon alsbald
ein menschliches Bedürfnis, die Naturgewalt
sich nach Entleerung sehnenden Urins.

Die Not war groß, die nächste Tanne nah,
der Läufer sehr erleichtert hinterher –
Pech nur, dass dies in Wuppertal geschah
und eine Politesse die Verrichtung sah:
Die fand solch Treiben furchtbar ordinär.

Und meldete den Sündenfall der Staatsgewalt,
die mit der Politesse einer Meinung war:
Schließlich sei ein lichtes Gebüsch im Wald
mitnichten schnöde Bedürfnisanstalt!
Macht 73 Euro (zu überweisen oder bar).

©Reimerlei 2011

*nach einer wahren Begebenheit im Februar 2011
Quelle: www.laufen-in-wuppertal.de (ols) Wie die Wuppertaler Rundschau berichtete, wurde ein Läufer in Beyenburg trotz Aufsuchen eines Gebüschs wegen `Verrichtung der Notdurft außerhalb von Bedürfnisanstalten` mit EUR 73,50 zur Kasse gebeten. Der Widerspruch wurde vor Gericht abgewiesen. Vor dem nächsten Lauf also an die vorzeitige Entleerung denken – kann sonst teuer werden!