Ich war’s nicht! # Textanien

Manch einer annonciert beliebig,
und wundert sich, dass nicht ergiebig
des Inserates fette Beute.
Wo bleiben sie denn nur, die Leute,
die wissen um der Worte Macht?
Ach, hätt‘ der Texter doch bedacht,
Dichtkunst wird oft nicht schön gefunden,
sind Vers und Maß so ganz verschwunden.
So lässt Erfolg, obwohl unique erhofft
zwischen den Zeilen auf sich warten oft.

Text_beliebigWenn auch munter zusammengereimt, dies eingerahmte Fundstück und Machwerk aus Textanien stammt natürlich NICHT von Frau Reimerlei. Ich hab das nicht verbrochen!

Meine Inspiration dazu, wie häufig, der Meister seines Fachs, Dichter und Zeichner Wilhelm Busch (Zitat aus Dideldum! Der Maulwurf)

Musik wird oft nicht schön gefunden,
weil stets sie mit Geräusch verbunden.

 

Der Maien

Was in jedem Jahr im Mai geschieht,
nämlich, dass der Rhododendron blüht,
und noch manche andre Pflanze Blüten treibt,
ist nicht das, was mir von 05/13 unvergesslich bleibt.

Mir treibt’s Frostgeblüte auf die Gänsehaut,
frühlingsfrohsinnsmäßig nur leicht angetaut,
schau ich aus dem Fenster … auf ich weiß nicht was,
doch was es auch sei, es ist abscheulich klamm und nass.

Maiblüten

Osterglockengeläut

©Reimerlei 2013

©Reimerlei 2013

Süßer die Osterglocken nie klangen
als Zweitausenddreizehn im März,
hoffend und harrend mit Bangen,
sehne ich mich frühlingswärts.
Hasen und Hühner mit Mützen und Schal,
Eier versunken im Schnee, doch egal:
Habe heut‘ nur einen Wunsch:
her mit Grog, Glühwein und Punsch!