Ferner lief Wuppertal

Wuppertal läuft nur unter ferner liefen,                                                  
wie der Runners World zu entnehmen ist.
Die gewährt den verheerend abgrundtiefen
Blick auf das, was der Läufer hier nicht vermisst.

Der Läufer in Wuppertal, der gemeine
vermisst hier weder Lauftreffs noch Strecken –
laut Postille gibt’s aber in Wuppertal keine
wie auch immer zum Laufen geeignete Flecken.

Überdies seien Wettkämpfe sehr rar gesät,
und auch Laufschuhe könne man selten erwerben –
Seltsam – mancher hat dennoch Laufläden erspäht,
barfuß musste kein Wuppertaler verderben.

Ja, der Niederschlag hat uns wohl reingerissen,
Doppelwertung für größere Regenmengen.
Zugegeben, das Wetter ist manchmal besch***,
was nicht heißt, dass deswegen die Läufe misslängen.

Aber leider wird hier – wie woanders – gestorben,
das hat die Postille genau recherchiert,
und so hat jeder uns Läufern die Wertung verdorben,
der mal starb, so an Kreislauf, total ungeniert.

Doch den Todesstoß gab uns Läufern im Grunde,
das Gesocks – Kriminelle und Bösewichte,
und ferner die ebenfalls lästigen Hunde:
Die machen die Wertung endgültig zunichte.

Ach, beinahe vergaß ich – bedeutend ist auch
ob wir Läufer das Blättchen auch hübsch abonnieren:
Mit Verlaub, da steh‘ ich jetzt echt auf dem Schlauch,
aber schließlich muss ich ja nicht alles kapieren…

Wuppertal landete 2010 laut Städte-Ranking der Laufzeitschrift Runner’s World abgeschlagen auf Platz 25 von 25 und ist damit Deutschlands läuferunfreundlichste Stadt.

Gutterlei Vorsätze

Ich schreib‘ nichts zu Karl-Theodor,
wenngleich die Hände zittern.
Er kommt in meinem Blog nicht vor,
ich werde auch nicht twittern!

Ich tu es nicht. Steht doch hier was,
dann bin ich’s nicht gewesen.
Es gibt genug, es gibt en masse
und gutterlei zu lesen.

Denn schreib‘ ich nicht, dann ist gewiss:
Ich hab’s nicht abgeschrieben.
Damit ist jedes Ärgernis
im Ansatz schon vertrieben.

©Reimerlei 2011

ooops, I did ist…

Geiler Geiger (David G.)

Sein Prunkstück. Eine San Lorenzo Stradivari.
Die gibt er niemals aus der Hand.
Untätig sein? Das ist ihm unbekannt.
Er geigt perfekt. Auch Popmusik und Larifari.

Hat es nicht nötig, mit Talent zu prahlen.
Er geigt perfekt und ist zudem noch schön.
Das finden Neider geradezu obszön.
Zu steil sein Aufstieg und zu hell sein Strahlen.

Schwamm er nicht von jeher auf seichter Welle?
Applaus zwischen den Sätzen! Muss man kritisieren!
Jedoch: (manchen geneigten Neider wird es irritieren)
Er geigt perfekt. Das sei betont an dieser Stelle.

Für das „Gedichtespiel“  2010 verfasst aus den Vorgaben
Prunkstück – untätig – Schwamm – prahlen – steil