Rumgeeiere

WiW1Das eckige Ei ist noch nicht gelegt, aber auch nicht mehr komplett ungelegt. Irgendwas dazwischen, und wie man sich vorstellen kann, ist das ein irritierender Zustand. Zumal man über ungelegte Eier ja auch nicht spricht, geschweige denn schreibt. Gackgack.

Und jetzt kommt auch noch Ostern, das bunte Eierfest, das einen immer wieder an dieses ganz besondere Ei erinnert. Das, wenn es erst einmal tatsächlich gelegt ist, auch noch unter Mühen ausgebrütet werden muss! Und es wird  fast ein Jahr lang dauern, bis da etwas schlüpft. Nein, ich bin nicht schwanger! Aber ich fühle mich fast so.

Aber da wir gerade beim Thema sind: Es ostert sehr, weswegen ich jetzt schon vorsorglich fröhliche (F)Eiertage wünsche. Denkt aber auch an die vielen Hühner, die über Ostern noch mehr Federn lassen müssen als sowieso schon. Hochbetrieb unter elenden Bedingungen. Diese bunt gefärbten Dinger, die schon seit Weihnachten in den Kühlregalen der Supermärkte ausliegen, sind mir eh ein Graus. Für mich darf’s dann lieber ein Schokoei sein. Und ein Goldhase natürlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.