Kaufrausch Buy-Buy

Sie verabscheut Einkaufswagen,
die Ungetüme auf vier Rollen,
mag keine Plastiktüten tragen,
die schweren, meistens übervollen,
kennt aber dennoch keine Schranken
beim Shoppen, ist nun zu erwähnen,
sie bleibt zuhause, muss nie tanken,
thront friedvoll auf nem Stuhl mit Lehnen,
klickert sich, ohne zu verzweifeln,
durch E-Buy, Marktplatz, Omazon…
Es liegt ihr fern, das Netz zu verteufeln
und sie erteilt sich Generalabsolution.

… im Gegensatz zum Mann mit dem Kuckuck, der eines Tages kam …

Für das Gedichtespiel April 2011 verfasst aus den Vorgaben:
Einkaufswagen – Schranken – erwähnen – verzweifeln – friedvoll

2 Gedanken zu „Kaufrausch Buy-Buy

  1. Guten Morgen Karin,
    das Gedichtespiel gibt es bei derwesten.de (Onlinezeitschrift für das Ruhrgebiet). Jeden Mittwoch (heute ist es also wieder soweit) wird dort von einer Jury das Gedicht der Woche sowie die Plätze 2 und 3 unter den Mitspielern gekürt. Wichtig ist, dass fünf festgelegte Wörter möglichst originell, pfiffig und vielleicht sogar elegant aufgegriffen werden. Abwandlungen sind möglich, also aus „sitzen“ darf „saß“ werden. Es gibt dort wirklich gute, einfallsreiche „Konkurrenz“ und Mitdichter – darum macht das besonders viel Spaß!
    Grüße aus dem heute wolkenverhangenen Tal von Manuela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.